Review P-51D/K Mustang IV Zoukei-Mura SWS 09

Review P-51D/K Mustang IV in Maßstab 1/32

Modellbausatz Review P-51D/K Mustang IV von Zoukei-Mura aus Japan. Die North American P-51 Mustang gehört zu den legendärsten Flugzeugen der Welt. Und es gibt kaum ein Modellbau Hersteller der diese Maschine nicht in seinem Programm hat. Die japanische Firma Zoukei-Mura ist für ihre qualitativ Hochwertige Bausätze weltweit bekannt. Und Heute möchte ich Ihnen der einblick in der Schachtel mit dem P-51D/K Bausatz von Zoukei-Mura gönnen.

Ein großes Schachtel ist Randvoll mit 14 Spritzgussrahmen, Bauanleitung, Abziehbildern und Masken für die Kanzel gefüllt. Die Plastikteile sind absolut sauber gespritzt. Feine Details wie saubere Nietreihen und dezent ausgeführte Blechstöße zieren die Oberfläche. Das Modell besitzt ein sehr gut detailliertes Triebwerk der wir wahlweise offen oder geschlossen darstellen können. Die Waffenschächte sind auch offen baubar. Cockpit und Fahrwerksschächte sind sehr gut detailliert und machen schon aus dem Schachtel eine sehr gute Figur.

 

Da der P-51D/K Bausatz sich auf dem Vorgänger Kit P-51D basiert haben wir zwei Bauanleitungen. Ein von der P-51D und zusätzliches für die P-51D/K Version. Die zusätzliche Bauanleitung beinhaltet nur die Arbeitsschritte die für Bau von P-51K und Mustang IV benötigt sind. Also wir müssen ganz genau die Anleitung studieren um eventuelle Fehler zu vermeiden. Die Anleitung selbst ist in Form eines Heftes gestaltet. Der gesamtes Bauprozess ist in Baugruppen aufgeteilt wie z.B. Triebwerk, Cockpit, Rumpf interior, Rupf exterior u.s.w. Jede Baugruppe wird dann in einzelnen Schritten dargestellt. Hinweise auf unterschiedliche Optionen und die Farbangaben finden wir bei jedem einzelnem Bauschritt. Der Bemalungsplan für zwei britische und zwei amerikanische Maschinen finden wir am ende der Anleitung. Die Farbangaben beziehen sich auf die Farbpalette von Vallejo und Mr. Color.

 

Drei A-4 Format große Decalbogen sind sauber gedruckt und besitzen ein dünnes Trägerfilm. Hier finden wir auch die Technische Hinweise für das Flugzeug und das Instrumentenbrett.

 

Schauen wir uns die eigentliche Teile von P-51 Mustang an.

Spritzling A mit Browning MG, Gurtführungen, Tank und Propeller.

 

Perfekt detailliertes Triebwerk und Bereifung finden wir auf dem Rahmen B.

 

Spritzling C ist fast komplett mit Teile für Interior bestückt.

 

Trägerstruktur für die Tragflächen, Motorrahmen und weitere Teile sind auf dem Gussrahmen D positioniert.

 

Spritzling E mit zwei Abwurftanks und Rumpfverkleidungen.

 

Seitenleitwerk, hinteres Teil des Rumpfes und Teil der Tragfläche können wir auf dem Rahmen F sehen.

 

Spritzgussrahmen G mit Höhenleitwerk, Fahrwerksklappen und Spiner.

 

Rahmen H mit Tragflächen und Landeklappen.

 

Spritzling I bietet uns Verkleidungen für Motor und Kühler.

 

Rahmen J hat nur zwei Teile. Vordere und die hintere Verkleidung für das Cockpit.

 

Klarsichtteile (Spritzling K) sind absolut transparent. Das verschiebbares Teil vom Kanzel gibt es in zwei Ausführungen. 

 

Verschiedene Leitungen haben ihr Platz auf dem Spritzgussrahmen L gefunden.

 

Ein weiteres Teil für Pilotenkanzel ist auf dem Rahmen M zu finden.

 

Spritzling mit dem Bezeichnung MUSTANG IV bietet uns die Teile an die wir für die Fertigstellung von britische Version benötigen.

 

Die P-51D/K Mustang IV von Zoukei-Mura SWS 09 ist ein hervorragendes und gut detailliertes Bausatz in Maßstab 1/32. Durch die viele Möglichkeiten zur Darstellung von dem Modell wie offenes Triebwerk, Cockpit und Waffenschächte und nicht zuletzt das Hohe Detaillierungsgrad gehört die P-51 von Zoukei-Mura zu den besten auf dem Markt. Trotz gute bis sehr gute Passgenauigkeit wurde ich dieses Bausatz einem Anfänger nicht empfehlen. Für alle andere meine beste Empfehlungen!

Review P-51D/K Mustang IV Zoukei-Mura SWS 09 wurde von Der Sockelshop gesponsert. Vielen Dank!

Hier finden Sie weitere Modellbau Besprechungen von Zoukei-Mura.